13.08.2013 Schach

TSV Zeulenroda II
Bezirksklasse Ost
Den Absturz überlebt
Die letzten Spielzeiten waren geprägt von permanenten Kampf gegen den Abstieg.

Allerdings hatte es bisher zumindest immer gereicht bis zum vorletzten Spieltag den Klassenerhalt zu sichern.
Insofern bestand wie immer doch Hoffnung, dass es doch auch diesmal klappen wird.
Dann häuften sich die positiven Überraschungen. Gelang in der ersten Runde ein knapper, aber
doch erwarteter Sieg gegen noch hochmotivierte Aufsteiger von TuS Weida II, so war der folgende
Sieg gegen ein indisponiertes Bürgel schon eine kleine Sensation. Immerhin hatten diese in den
letzten Spielzeiten stets um den Aufstieg mitgespielt. Es sollte noch besser kommen. Gleich am
dritten Spieltag konnte Dauerrivale Saalfeld II in die Schranken gewiesen werden. Drei Siege nach
drei Spieltagen war schon seit Jahren nicht mehr gelungen. Ging diesmal doch mehr?
Ein schnelles Ende der Träume bereitete am nächsten Spieltag KC Jena, wobei wieder nur
Kleinigkeiten ein anderes Ergebnis verhinderten. Gegen den Staffelfavoriten und letztlich auch
Aufsteiger aus Kahla setzte es dann eine herbe Niederlage. Eigentlich brauchte es jetzt nur noch
eines guten Auftrittes und man wäre wieder im Geschäft gewesen. Dazu stand motivationsgünstig
das Stadtduell gegen die favorisierten Triebeser an. Diese waren sehr durchwachsen in die Saison
gestartet und mühten sich um Abstand von den Abstiegsplätzen. Doch hier wollte nichts mehr
klappen. Wie verhext konnten selbst klarste Gewinnstellungen nicht umgesetzt werden. Die
Negativserie entwickelte sich zu einem Alptraum. Tiefpunkt war eine 2 : 6 Niederlage gegen
Staffelneuling Hermsdorf II. Natürlich waren auch die nahezu in Bestbesetzung angetretenen
Langenberger favorisiert, doch der Spielverlauf hätte auch für einen Zeulenrodaer Sieg
gesprochen. So war nun am letzten Spieltag dringend ein Punktgewinn gegen ESV Gera II
vonnöten. Selbst dann musste noch auf ein gutes Ergebnis der ersten Mannschaft gehofft werden,
dass nur eine Ostthüringer Vertretung der Landesklasse den Gang in die Bezirksliga antreten muss.
Das Match verlief zunächst gruselig. Gleich die erste Partie konnten die Geraer für sich gewinnen
und Zeulenroda lief einem Rückstand hinterher. Eine Partie nach der anderen endete Remis und
die Möglichkeiten zu punkten verknappten sich quasi stündlich. Groß war dann die Erleichterung,
als dann endlich in der sechstletzten Partie der Sieg zum Ausgleich gelang. Allerdings hatten sich
die anderen beiden Bretter auch schon Vorteile erarbeitet, so dass d ie übernervöse
Mannschaftsleitung hier auf schnelle Sicherung des Mannschaftsremis drängen konnte.
Der achte Tabellenplatz war damit gesichert, aber würde das reichen?
Erst Stunden später setzte sich die Gewissheit durch, dass die herbe Niederlage der eige nen ersten
Mannschaft glücklicherweise doch zum sofortigen Klassenerhalt reichte. Mit insgesamt 32
Brettpunkten und sieben Mannschaftspunkten konnten Bürgel und Weida II auf die Abstiegsränge
verwiesen werden.
Die meisten Punkte blieben mit fünf aus neun Partien bei Helko Läßiger hängen. Es folgen Martin
Bombach mit 4,5 /9 und Wilhelm Mielke mit 4/9. Ebenfalls vier Punkte eroberte Lucas Prütting,
dem dazu lediglich sieben Partien reichten und der mit vier Remis auch noch Remiskönig wurde.
Die weiteren Ergebnisse:
Peter Prütting 3,5/9; Daniel Bosselmann 3/8; Kerstin Prüttng 2,5/3; Benjamin Glock 2/6; Florian
Wolf 1/6; Andre Klamuth 1/1; Mike Stieber 1/'2; Nick Blumenstein 0,5/1

 

 

02.08.2021 - Leichtathletik

Deutsche Jugendmeisterschaften der Leichtathleten

Serina Rostock21

Zahlreiche deutsche Starter bei den Europameisterschaften vor zwei Wochen in Tallinn trafen sich vom 30. Juli bis 1. August in Rostock zu den Deutschen Meisterschaften wieder.

Weiterlesen...

21.07.2021 - Gerätturnen

Training der Turnkinder
Endlich. Nach mehr als einem halben Jahr kamen die Turnkinder am 14. Juli wieder einmal zu einem gemeinsamen, stimmungsvollen Training in die Engels-Turnhalle. Die Trainerriege hatte auch für Speis und Trank gesorgt. Nach den Ferien geht es hoffentlich, hoffentlich weiter.
Foto Turnkinder2

21.07.2021 - Leichtathletik

Wieder Leichtathletikwettkampf im Waldstadion
Am Freitag, den 16.07.2021 suchte der TSV Zeulenroda in seinem 70. Jubiläumsjahr die schnellste und den schnellsten Zeulenroda-Triebeser.

Weiterlesen...

10.05.2021 - Leichtathletik

Halle/Saale: 5.625 Punkte und EM-Norm für Serina Riedel

Einen Siebenkampf als Saisoneinstieg. Warum nicht?

Weiterlesen...

09.02.2021 - Ungewöhnlicher Wettkampf

Hier seht ihr ein Video von einem ungewöhnlichen Wettkampf.
Viel Spaß !

Hier die zweite Auflage.

Und es gab noch den Abschluss.

 

 

 

24.11.2020 - Ehrung

Zum dritten Mal in Folge durfte sich Serina Riedel über eine besondere Auszeichnung freuen. Die erfolgreiche Mehrkämpferin vom TSV Zeulenroda erhielt nach 2017 und 2018 erneut das Heike-Drechsler-Stipendium. Dieses Mal nicht aus den Händen von Heike Drechsler persönlich. Die einstige Leichtathletin und zweifache Olympiasiegerin im Weitsprung musste wegen der Corona-Pandemie passen. Stattdessen nahmen in ihrem Auftrag Dieter Schulz und Andreas Balnuweit die Ehrung in der Sparkasse Zeulenroda vor.

Weiterlesen...

TSV Zeulenroda  | Am Waldstadion 13  | 07937 Zeulenroda-Triebes  | Tel. : 036628 780 10  | Fax : 03 66 28 / 78010  | E-Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!